Nach einem Artikel auf basicthinking habe ich mich auch mal daran gemacht um dieses PGP mal auszuprobieren.

Der Artikel von Tobias ist wirklich leicht verständlich auch wenn er die ganze Sachen auf einem Mac durchgeführt hat und ich auf einem Windows 7 Notebook. Nach langer Zeit habe ich mir mal wieder den Mozilla Thunderbird installiert und meinen GMail Account dort eingerichtet.
Bis jetzt hat mir eigentlich immer der Webview von GMail gereicht.

Danach habe ich GPG4Win installiert und mir einen Key generiert. Ist ja wirklich super einfach. Passphrase vergeben und fertig war das Ding.

Für Thunderbird habe ich mir dann noch Enigmail installiert um das ganze auch nutzen zu können. Und es funktioniert tatsächlich. 🙂

Fazit:

Natürlich kann dadurch meine Kommunikation sicherer werden, allerdings ist mir niemand in meinem Freundes- oder Bekanntenkreis bekannt der seine E-Mails via PGP signiert/verschüsselt.
Vielleicht verbreitet sich das ganze ja irgendwann mal ein bisschen weiter. Ich denke aber eher weniger. Sicherheit ist für die meisten Leute nur relevant wenn es groß in den Medien aufgebauscht wird. Wenn der Rummel abgeflacht ist interessiert keine Menschenseele mehr.

PGP Verschlüsselung
%d Bloggern gefällt das: